Internationale Baumschulfachmesse

Nachrichten

„Rittersporn macht ein lustiges Geräusch“


Peter van Laerhoven war auf der GrootGroenPlus für den Sinnesgarten verantwortlich. Der ökologisch und bioenergetisch wirtschaftende Gärtner ließ die Besucher unter anderem die Geräusche von Pflanzen hören.

Ein Gerät wurde mit einer Klammer am Blatt der Pflanze angeschlossen, ein anderer Sensor steckte im Topf. „Dieses Gerät übersetzt die Aktivität der Pflanze in Töne“, erklärt van Laerhoven. „Jede Pflanze macht ihr eigenes Geräusch. Ich persönlich finde das Geräusch von Rittersporn sehr schön. Das Geräusch von Stechginster gefällt mir am wenigsten.“

 

Van Laerhoven zufolge machen Pflanzen zu jeder Jahreszeit ein anderes Geräusch. So ist Rittersporn derzeit noch aktiv und lässt daher viele Geräusche hören. Die Eiche befindet sich bereits in der Ruhephase und macht kein Geräusch mehr. „Ich denke, dass dies Baumschulen auch dabei helfen kann, zu bestimmen, wann ein Baum umgepflanzt werden kann. Anhand des Geräusches kann festgestellt werden, wann ein Baum in der Ruhephase ist“, so van Laerhoven.

 

Hier können Sie sich das Geräusch von Rittersporn anhören.

  

Im Sinnesgarten waren Pflanzen zu den Themen Spüren, Riechen, Schmecken und Hören zu sehen. „Diese Pflanzen können ein Gegengewicht zu der schnellen Welt, in der wir leben, darstellen“, sagte van Laerhoven.


003 Opening Zintuigentuin kopie.jpg
Download onze app