Internationale Baumschulfachmesse

Nachrichten

GrootGroenPlus lässt ‚Außenstehende‘ einen Blick auf die Branche werfen


Die Organisatoren der GrootGroenPlus baten auf der Messe sieben ‚Außenstehende‘, sich die Baumschulbranche einmal mit ihren Augen anzusehen. Anhand der Ergebnisse wollen die Messeorganisatoren versuchen, den Problemen in der Baumschulbranche die Stirn zu bieten.

 

Mit welcher Vorstellung kommen Sie zur Messe? Welche Aspekte, die Sie hier sehen, erstaunen Sie? Hat sich das Bild, das Sie von Baumschulen hatten, nach dem Messebesuch geändert? Wie lässt sich der Personalmangel in der Branche beheben?

 

Diese und andere Fragen stellte Messevorsitzender David Bömer sieben ‚Außenstehenden‘ – vom Imker bis zum technischen Ingenieur –, bevor sie einen Rundgang auf der GrootGroenPlus machten. Einige Stunden später ist Bömer um ein paar vollgeschriebene A4-Blätter und eine Vielfalt an Bemerkungen reicher. „Ich muss mir alles noch in Ruhe ansehen, aber zwei Dinge fallen mir sofort auf. Das erste betrifft das Image der Baumschulen: Die Außenstehenden sagen im Allgemeinen, dass sie vorab überhaupt kein Bild von der Baumschulbranche hatten. Sie können nichts über das Image sagen. Also weder etwas Negatives noch etwas Positives. Das ist etwas, woran die Branche ihrer Meinung nach also arbeiten könnte. Zeigt, was ihr macht!“

Ein zweiter Aspekt ist der Personalmangel in der Branche. Auch hier meinen die ‚Außenstehenden‘, dass die Branche nach außen hin unsichtbar ist. „Sie geben an, dass sie keine Kampagnen zur Personalanwerbung sehen und auch auf der Messe nirgendwo merken, dass Unternehmen einen Personalmangel haben. Kurz gesagt: Hier kann die Baumschulbranche ihrer Meinung nach noch einiges unternehmen“, so Bömer.

 


001 Snelkookpan kopie.jpg
Download onze app